1901

Gründung der Firma Sächsische Zinkornamente und Metallwaren Uhlig durch die Brüder Paul und Martin Uhlig

Herstellung von Metallwaren verschiedenster Art: z.B. Ornamentdachfenster, Turmspitzen, Wetterfahnen, Letter

 

1972

Zwangsverstaatlichung in der DDR

Weiterführung des Betriebes mit abgeflachtem Produktionsprofil und ohne Mitspracherecht der bisherigen Eigentümer

 

1990

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands Zurückgewinnung der Firma in private Hand

Die Tradition des historischen Familienunternehmens wird unter dem Namen Volker Uhlig Metallbearbeitung wiederbelebt. Zunächst beinhaltet die Produktpalette Feinblecharbeiten wie die Herstellung von Dachbekrönungen sowie Türme für Kirchen, Schlösser und Villen. Später erfolgt eine Erweiterung durch Stanz- und Schweißteile - vorwiegend aus höherlegierten Stählen.

 

2007

Gründung der Volker Uhlig Metallbearbeitung GmbH

Hinsichtlich der Nachfolgeregelung wird die GmbH mit den Gesellschaftern Volker Uhlig und Roy Greif gegründet

 

2012

Volker Uhlig verlässt das Unternehmen und geht in Altersrente

Die Weiterführung des erfolgreichen Unternehmens übernimmt der neue Geschäftsführer Roy Greif

 

2013

Umfirmierung zur GREIF Metallbearbeitung GmbH

Von nun an agiert man unter dem Namen des neuen Geschäftsführers